Ernährungstipps

Gesunde Ernährung für Kinder ist meine Mission

Warum ist gesunde Ernährung so wichtig? Tipps von der Kinder-Ernährungsexpertin Martina Backhausen

Wir wissen alle, dass eine ausgewogene, gesunde Ernährung wichtig ist. Aber warum eigentlich? Im Grunde ist es ja ganz logisch: Der Körper kann nur die Stoffe verwerten, die ihm zugeführt werden. Und aus Zucker und Fett kann er nun mal keine Vitamine und Mineralstoffe zaubern. Fehlen uns diese, fühlen wir uns müde, schlapp und unkonzentriert. Für eine gesunde Entwicklung, ein starkes Immunsystem und das Wachstum der Knochen und Muskel brauchen Kinder außerdem Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate – und zwar im richtigen Mix.

Die Spezialistin in Sachen Kinderernährung Martina Backhausen, mit der wir gemeinsam sämtliche GoKids Produkte entwickelt haben, gibt an dieser Stelle Tipps zum Thema gesunde Ernährung. Solltest auch Du eine Frage dazu haben, schreib uns eine Nachricht.

Wie viele Zwischensnacks sollten am Tag eingeplant werden?

Die besten Zeitpunkte für Zwischensnacks sind vormittags zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen und nachmittags zwischen dem Mittagessen und dem Abendessen. Der Blutzucker wird durch gesunde Zwischensnacks konstant oben gehalten, so dass die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit erhalten bleibt und Heißhungerattacken vermieden werden. Außerdem können Zwischensnacks die Hauptmahlzeiten wunderbar ergänzen. Denn wenn Vitamine beim Mittagessen zu kurz kommen, können diese Defizite beim richtigen Snacken zwischendurch wieder aufgeholt werden.

Wieviel Eiweiß brauchen 3- bis 7-jährige Kinder?

Proteine sind essentiell für eine Reihe von wichtigen Funktionen wie Wachstum, Entwicklung des Gehirns und gesunde Knochen. 20 % des menschlichen Körpers bestehen aus Proteinen und diese wiederum aus Aminosäuren. Unsere Muskeln, Knochen und unsere Haut enthalten besonders viele Proteine. Die Aminosäuren in Proteinen, die wir mit unserer Nahrung aufnehmen, sorgen für Wachstum und stetige Erneuerung von Gewebe. Sie sind daher lebensnotwendig. 20 % der Energie einer Mahlzeit sollte darum aus Proteinen stammen – und daran orientieren wir uns bei der Entwicklung der GoKids Produkte.

Warum legt GoKids ein Augenmerk auf die Verwertung der verschiedenen Zucker im kindlichen Körper?

Glucose kann von jeder Körperzelle verwendet werden. Sobald wir sie konsumieren, wird Insulin ausgeschüttet, welches die Energie aus der Nahrung abtransportiert. Etwa 20 Prozent von ihr landen in der Leber, 80 Prozent werden auf andere Organe und die Muskeln verteilt. Konsumieren wir mit einer Mahlzeit zu viel Glucose, wird diese in der Leber als Glykogen zwischengespeichert und später verwendet, wenn wir wieder Energie benötigen.

Fructose funktioniert anders. Sie führt nicht zur Ausschüttung von Insulin und muss zur Leber transportiert werden. Unsere Leber ist die einzige Anlaufstelle der Fructose. Handelt es sich um kleine Mengen, wandelt die Leber die Fructose in Glykogen um, größere Mengen werden als Fett in der Leber eingelagert. Fettleber ist im Kindesalter längst keine Seltenheit mehr.

GoKids-Produkte enthalten daher:

  • wenig Zucker
  • wenig Fructose
  • und sie sind nicht fructoselastig (ausgeglichenes Fructose-Glucoseverhältnis)

Die Fructoselast durch Früchte und Agavensirup kann durch den Einsatz von etwas Dextrose ausbilanziert werden. Die Zugabe von Dextrose zu einer fructoselastigen Speise verbessert die Verträglichkeit im Körper. Am Beispiel Porridge: Wenig Agavensirup süßt den Porridge, der exakt kalkulierte Dextrosezusatz bringt das Produkt wieder ins Gleichgewicht. So wird die Leber nicht überfordert, der Zuckergehalt ist gering und es sättigt gut.